Skip to content

Ausbildungen zum Dao-Tha Klangcode Therapeuten

Die Arbeit mit Klangcodes kann eine gute Ergänzung zu jeder anderen Arbeit für den Menschen sein – dann kann man alle Angebote, die ich mache, als Fortbildungen ansehen.

Es ist aber auch möglich, sich ausschließlich mit den Klangcodes und den Informationen, die sie enthalten, selbstständig zu machen. Es gibt sogar die Möglichkeit, unter bestimmten Bedingungen einen Titel als Gesundheitsberater/in ohne weiteren Zeitaufwand und zu sehr geringen Kosten zu erwerben.

Die Akademie „Natürlich Gesund e.V.“ nennt folgende mögliche Folgeerscheinungen von instabilem Atlas und Halswirbelsäule: PDF Dokument anschauen

Mehr zum Thema: Atlas und Körper in Balance

Dauer 5 Videos (insgesamt 168 Minuten)
Kosten 210€

Universelle Klangcodes I

Dauer 4 Tage á 5 Stunden
Kosten Online: 640€ Präsenz 1200€

Grundausbildung zum Klangcode Therapeuten beim Menschen

Dauer 2 Tage
Kosten 880€ 540€

Grundausbildung zum Klangcode Therapeuten beim Tier

Aufbaukurse für Dao-Tha Klangcode Therapeuten

Dauer 1 Tag
Kosten 160€

Universelle Klangcodes 2

Dauer 2,5 Tage
Kosten 540€  Reduzierter Preis = 350€

Aufbaukurs für Dao-Tha Klangcode Therapeuten

Erfahrungen & Impressionen

Einen herzlichen Dank an Simrath Kaur für diesen kleinen Eindruck von der Ausbildungswoche Sommer 2018 in Süderbrarup.

Atlaskorrektur mit Klangcodes – 01. März 2016

Bereits als ich im Interview mit Michael Vogt von den Klangcodes gehört hatte, schien sich etwas in mir daran zu erinnern, dass die Menschheit bereits über viele lange Zeiträume hinweg mit dieser Art der Heilweise gearbeitet hat (ich musste sofort an Atlantis denken). Während der Sitzung konnte ich diese Erinnerung dann auch auf der eigenen Zellebene spüren.

Die körperlichen Veränderungen waren bereits direkt nach der Sitzung phänomenal. Ich spürte eine weiche, tiefe, leise und ruhige Entspannung im gesamten Nackenbereich, so als ob endlich Ruhe eingekehrt ist. Es war keine Verspannung mehr zu spüren, die in den Kopf oder in den Schulterbereich ausstrahlte. Auch die Atmung war viel entspannter und tiefer.

Was mich aber weit mehr beeindruckte als die körperlich fühlbaren Veränderungen, ist die Energie, die hinter all dem steht und alles bewirkt. Es war wie ein berührt werden von einer lang vergessenen Kraft, die den Menschen vor langer langer Zeit zur Verfügung gestanden hat und nun endlich wieder zur Verfügung steht. Wie lange haben wir darauf gewartet, uns wieder mit ihr zu verbinden. Nun ist die Zeit reif, diese Verbindung zu erneuern. Auch in diesem Moment erinnerte ich mich wieder an die Atlanter, die bereits (und vielleicht zuletzt) mit dieser Energie gearbeitet hatten. Auch verstand ich die
Klänge einiger Schamanen ganz neu, die vermutlich ein ähnliches Wissen bruchstückhaft bewahren konnten.

Der Klangcode

Meine Empfindung über die Klangcodes ist, dass sie eine Art Abfolge von Klängen oder Gesang sind – ähnlich wie eine Telefonnummer. Ein Klangcode ist ein vereinbarter Code – eine universelle Telefonnummer – wie der individuelle Mensch ein über seine Vorstellungen hinaus reichendes Wesen anrufen kann.
Singt, summt oder denkt der Mensch diesen Klangcode, kommt das Wesen zu ihm und es durchdringt, was durchdrungen werden will. Dabei setzt eine Heilung
ein, eine Art Ordnungsstruktur, die mir lediglich wie eine Nebenwirkung erscheint, da die Heilung nicht das Eigentliche ist, worum es geht, sondern die
Verbindung selbst. Die Heilung geschieht dabei wie von selbst, wie ein netter Nebeneffekt, der aus der Verbindung heraus entsteht. In Wirklichkeit geht es
jedoch um die Bewusstwerdung der Verbindung des Menschen mit der Kraft von Allem-was-ist.

Die Wesen hinter den Klangcodes

Die Klangcodes sind der Ruf, wie der Mensch die Wesen, die mit diesen Klangcodes verbunden sind, rufen kann. Ich weiß nicht, ob das jeweilige Wesen eines Klangcodes nur ein Wesen ist oder ob es viele Wesen in einem sind… die zu einem Großen zusammenfließen – EIN ALLES IN EINEM. Ich habe das Gefühl, diese Wesen kommen aus den tiefsten Tiefen des Universums und sie sind so alt wie das Universum selbst. Sie können mit dem entsprechenden Klangcode in die entlegensten Ecken des Universums gerufen werden und sie sind innerhalb eines Fingerschnipsens da. Sie durchdringen in unendlicher Liebe das, wofür sie gerufen wurden, wobei der Begriff der „unendlichen Liebe“ ihrer Größe nicht gerecht werden kann. Auch die uns bekannte größte Weisheit kann das, was sie sind, nicht annähernd beschreiben. Es scheint, als seien sie in ihrem Wirken selbstlos, doch sind sie selbstvoll zugleich. Sie sind fließende Energie, wie ein Fluss… durchströmen mit ihrer Kraft das, was sie durchfließen und sind Fluss und das, was durchfließt, zugleich.

Sie sind die ältesten der urältesten Wesen, aber sie sind keine Engel und keine aufgestiegenen Meister… sie sind das, womit die Engel und die aufgestiegenen Meister arbeiten. Sie sind die Heilströmung selbst, ohne sich zu materialisieren und dennoch finden sie ihren Ausdruck in jeglicher Materie. Sie sind wie ein Energiefeld oder ein Energiewesen ohne dabei fassbar, greifbar oder beschreibbar zu sein. Sie sind nicht einmal Gott oder die Quelle, sie sind das, was hinter alle dem ist. Wir können sie rufen, mit allen erdenklichen Klangcodes. Für alles was ist, gibt es einen universellen Code. Das ist ein immerwährendes ungeschriebenes Gesetz.

Während mir all dies bewusst wurde, spürte ich eine Sehnsucht, mit ihnen arbeiten zu wollen… jeden Tag. In dem Moment schien es mir nichts Schöneres zu geben, als sie jeden Tag auf‘s Neue zu sich zu rufen, mit ihnen zu spielen und alles von ihnen durchströmen zu lassen. Dabei wurde mir klar, dass Heilung bei alle dem – wie gesagt – „nur“ eine „Nebenwirkung“ ist.

Und dann erkannte ich, dass die Borreliose nur ein Mittel zum Zweck war, die mich zu ihnen führen würde. Vermutlich ist es mit jeder Krankheit so. Die Krankheit zeigt sich nur im Getrennt sein. Sobald die Verbindung hergestellt ist, hat die Krankheit ihren Zweck erfüllt. Deswegen kann sie sich dann auflösen. Und wieder stieg eine Erinnerung auf, dass wir vor Tausenden von Jahren (vielleicht zur Zeit, als Atlantis untergegangen ist) genau diese Krankheit als
Erkennungszeichen vereinbart hatten, um uns im neuen Zeitalter wieder zu erkennen, zu finden und miteinander zu verbinden. Deswegen ging die Borreliose nicht eher, bis ich die Wesen hinter den Klangcodes gefunden hatte.

Eine tiefe Dankbarkeit durchströmte mich, wieder in Verbindung gewesen zu sein und gleichzeitig eine Sehnsucht (sehende Suche), wieder in Verbindung zu gehen.”

- Heike Michaelsen
Erfahrungsbericht von Maja

Der gestrige Abend war wieder eine Bereicherung und ich kann es kaum in Worte fassen, was das Singen der Klangcodes in mir auslöste. Das war kein Sturm sondern ein Orkan. Jede Zelle vibrierte und das die ganze Nacht bis in die Morgenstunden hinein. Es half keine kalte Dusche. Meditation war nicht möglich. Ich ließ es geschehen. Später am Morgen, empfand ich eine tiefe Dankbarkeit für mein Leben auf diesem wunderbaren Planeten, Mutter Erde und ich fühlte mich so umarmt als würde mich ein Engel umhüllen. Ich ging raus in die Natur. Atmete alles in mein Herz und fühlte wieder diese Dankbarkeit und die Verbundenheit.

Herzlichen Dank an Elisabeth Westermann für diese wunderbare Gelegenheit dies erleben zu dürfen.

Lieben Gruß

Maja

- Maja
Erfahrungsbericht von Sybille Gesa
Liebe Elisabeth, Hier nun meine Erfahrungen während der Organsession: Wenige Augenblicke bevor der 1. Ton einsetzte spürte ich eine deutliche Energie-Wolke über meinem Kronenchakra. Während der ganzen Stunde hatte ich an unterschiedlichen Stellen meines Körpers “Sensationen”, mal ein Schmerz z. B. im rechten Daumen, oder ein Druckgefühl in der Schilddrüse, Empfindungen im Gehirn…..Im Becken empfand ich dann erst eine dunkle Verdichtung, die sich mit der Zeit völlig auflöste und einem lichten Raumgefühl Platz machte. Einmal, gegen Ende, machte mein Kopf eine plötzliche Ruckbewegung, ich meine nach links, als hätte er etwas hinausgeschleudert. Am Ende kam ich wie aus einer ganz anderen Welt zurück, um den PC ordentlich runter zu fahren. Noch beim (frühen) Zubettgehen spürte ich, wie mein ganzes System auf subtile Weise arbeitete. Heute Morgen war ich schon um 5 Uhr so hellwach, dass ich aufgestanden bin, klar und ausgeschlafen!
- Sybille Gesa
Erfahrungsbericht von Dagmar Bistreck
Hallo liebe Frau Westermann, nun möchte ich Ihnen meine ersten Erfahrungen mitteilen. Ich habe die Musik das erste Mal nur über Kopfhörer gehört, das wirkte schon sehr gut. Und vor einer halben Stunde habe ich die Musik über Kopfhörer auf der Klangliege gehört. Das war derart intensiv, dass ich das Gefühl hatte, als im letzten Teil der Aufnahme die Musik wieder einsetzte, ich würde mitsamt meiner Liege schweben. Das war schon sehr beeindruckend. Nach wie vor ist meine Beweglichkeit sehr gut und die Verspannungen sind kaum noch zu spüren, ich kann sogar wieder auf der rechten Körperseite schlafen. Wie erwartet wirken die normalen Anwendungen auf der Klangliege auch intensiver als sonst. Ich bin sehr froh, dass ich die Therapie angefangen habe und bin gespannt, was alles noch möglich ist.
- Dagmar Bistreck
Erfahrungsbericht von Elisabeth Westermann
Stella nach der Behandlung
Stella vor der Behandlung
Stella, die Hündin von Conny und Thomas aus Wannsee. Sie hat nach der Behandlung für alle deutlich sichtbar ihren Stress verloren. Jetzt ist sie ein froher und gesunder Hund. Inzwischen haben beide, Conny und auch Thomas die Ausbildung zum Klangcode Therapeuten durchlaufen. Conny konnte beobachten, wie Stella anfängt, bei den Sessions mitzuarbeiten. Manchmal „singt“ sie sogar mit. Und es ist sehr deutlich, dass sie, vor allem, wenn es um Tiere geht, einen sehr positiven Einfluss auf die Behandlungen hat! Ein erstaunliches Wesen, dieser Hund und welch eine wunderbare Entwicklung für sie, die als Welpe viel Trauma und Stress erleben musste.
- Elisabeth Westermann
Erfahrungsbericht von Elisabeth Westermann

Thado, mein eigener Kater, hatte immer mal wieder Gelegenheit, sich eine Behandlung abzuholen. Es zeigte sich sehr deutlich, dass er jedes mal mit viel Genuss dabei war. Anspannung kannte er nur noch, wenn er auf Jagd war. Dies war seine bevorzugte Schlafhaltung

Elisabeth Westermann

- Elisabeth Westermann

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du diese Website weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus.
Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.