Was für besondere Zeiten sind das, in denen wir leben!  Und auf so verschiedene Weise können sie erlebt werden.

Sicher ist, dass eine Entwicklung in Gang gesetzt worden ist, die selbst die spirituellen Lehrer aller Länder erstaunt. Auf der gesamten Erde hat ein grundlegender Wandel eingesetzt, ein Erwachen, das Folgen hat und haben wird, ein Prozess, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Wer einmal wach geworden ist, schläft nicht mehr. So einfach ist das.

Was können wir tun? Das Wichtigste scheint mir zu sein, dass wir wieder entdecken, dass wir Schöpferwesen sind! Wir erschaffen die Welt, in der wir leben – bisher zum größten Teil unbewusst.

Es gibt ein Geschenk von mir dazu an euch Alle: eine kleine Abfolge von Klangcodes zum Wiederentdecken und Nutzen der eigenen Schöpferkraft. Diese findet ihr auf der Website unter Downloads oder direkt hier unter: https://www.dao-tha.com/download/schoepferkraft/

Wenn du magst, höre sie dir täglich an und singe mit. Diese Klangcodes wirken für dich selbst und GLEICHZEITIG auf allen Ebenen auch für uns alle, ausgleichend – harmonisierend und aufbauend – erweiternd. Viel Freude dabei!

Gefällt uns das, was wir bisher erschaffen haben? Wenn nicht, dann können wir uns erinnern, was es braucht, um bewusste Schöpfer/innen zu werden. 

  • Zunächst müssen wir genau wissen, was wir erschaffen wollen
  • Dann müssen wir uns klarwerden, dass unsere Welt auch die Welt der Anderen ist, sodass wir erschaffen, was auch für Alle förderlich ist und nicht nur für uns alleine. Dazu ist es wichtig und hilfreich, die Verbundenheit und Einheit mit der Schöpfung wieder zu erleben. Das wird uns auch erlösen aus der so oft gefühlten Einsamkeit.
  • Und jetzt kommt der Schaffensprozess selbst: es geht darum, zu erleben, zu fühlen, zu sehen, zu hören, zu riechen, wie es ist, wenn das Erschaffene in der Form erscheint. Also nicht darum bitten, dass es doch bitte geschehen möge, sondern innerlich erleben, wie es ist, wenn es da ist! Und das kann man üben.

Es gibt Situationen, wo du schon längst Schöpfer/in bist, mehr oder weniger bewusst, kleine Situationen oder auch größere: Du stellst dir vor, wie es ist, wenn deine Freundin sich endlich wieder bei dir meldet – am nächsten Tag steht sie mit einem Mal vor deiner Tür. Du stellst dir vor, du kommst genau noch pünktlich zu einem Termin, obwohl du spät dran bist, und es klappt tatsächlich auf die Minute genau. Oder die Bestellung eines Parkplatzes in der Innenstadt – klappt doch, oder? Das mach dir mehr und mehr bewusst und übe es regelmäßig. Du wirst sehen, diese Erfolgserlebnisse werden immer zahlreicher.

Und dann wagst du dich auch an anderes heran, das dir wichtiger ist. Und erlebst, dass auch das gelingt. Der Verstand erfasst es nicht, akzeptiert es aber, denn die Erfahrung ist ja da.



So geht es mir jetzt mit einem Projekt, das neu auf mich zugekommen ist: Mit den Sendemasten arbeiten. 

Alles hat eine Lebenskraft, nicht wahr? Also ist auch der Sendemast eine Wesenheit, mit der ich sprechen kann. – Ich habe vor Jahren die eindeutige Erfahrung gemacht, dass sogenannte unbelebte Materie auf Liebe reagiert hat und sich dadurch veränderte.  –

Ich habe einen Sendemasten hinter meinem Haus. Eine weibliche Wesenheit. ich habe mit ihr geredet und ihr angeboten, dass sie die Energie, die sie aussendet, in Etwas wandeln könnte, was Mensch und Natur dient anstatt zu schaden. Sie hat dem gerne zugestimmt und ich habe hier seitdem eine wunderbare unterstützende Energie, die mit mir zusammenarbeitet zum Wohle von Menschen und Natur. Ich habe das dann auch mit anderen Sendemasten gemacht – alle freuen sich daran, Förderliches und Unterstützendes auszusenden anstatt Zerstörerischem.

Ich habe die Information bekommen, dass wir das nicht mit allen Sendemasten machen müssen, sie informieren sich gegenseitig. Aber Einige braucht es schon, um die anderen zu informieren. Ich werde herumreisen, und mit einigen von ihnen sprechen. Und ihr könnt mir Bilder senden, dann arbeite ich über die Bilder mit anderen. 

Ihr könnt auch mithelfen, ich kann euch sagen, wie ihr es machen könnt. Dazu würde ich ein Zoom Treffen anberaumen, wenn es von Interesse ist. Schreibt mich an, ich sammle die Adressen und lasse euch wissen, wenn es soweit ist.

Der wunderbare Nebeneffekt ist auch, dass dann die Steine kein Problem mehr haben, die Energie zu halten, die wir auf sie singen. Wir brauchen das Singen nicht mehr zu wiederholen.

Es ist enorm wohltuend zu erleben, wie die Energie sich verändert, wenn euer Sendemast anderes aussendet!